Segeln im Strom ...

... oder der Laser Europacup in Oostende.

"Laser sailing - only the wind, the waves and you". Das ist der offizielle Slogan der internationalen Laser-Klassenvereinigung. An der belgischen Nordseeküste müssten wir noch einen Faktor hinzufügen: die Strömung - oder current, wie sie im Regatta-Englisch heißt :-)

Gemeinsam mit dem Tidenplan ist hier die Strömungskarte eines der wichtigsten Hilfsmittel, die dem Segler bei der Vorbereitung eines Segeltages zur Verfügung stehen. Mindestens genau so wichtig wie Wind- und Wetterprognosen. Aber viel genauer. Denn die Strömungsprognose stimmt immer.
Das kann spannend werden. Am Start zum Beispiel, wenn der Strom von hinten kommt. Die UFDs in der 1. Wettfahrt von Helga und mir legen Zeugnis davon ab. Oder wenn der Strom mit dem Wind kommt. Beachtet man ihn nicht genug kann man an der Luv-Boje locker 15 Plätze liegen lassen. Die Wellen können auch viel steiler und unangenehmer werden, wenn der Strom gegen den Wind drückt.

Der viele Wind ist jedoch ausgeblieben. Zu meinem Glück und zu Werners Bedauern. Der leichte Wind, die starke Strömung und die vielen Winddreher (bis zu 180 Grad) machen es jedoch für die Wettfahrtleitung nicht gerade leicht. Am Schluss können aber 5 von den 8 ausgeschriebenen Wettfahrten gewertet werden. Mit durchaus ansehnlichen Einzelergebnissen für das SAF-Team, die Mut für die weiteren Regatten machen.

Die vollständige Ergebnisliste finden Sie hier.

EMail-Adresse eingeben:

Delivered by FeedBurner