Franky Berger - Regatta 2019

Am Wochende des 25. und 26. Mai fand die Franky Berger - Regatta auf der Alten Donau statt. Zu dieser Regatta fanden sich 8 Boote beim Yacht Club Seewind ein. Andreas (Albert war gesundheitlich verhindert) und ich haben für den SAF daran teilgenommen.

Am Samstag regte sich zunächst kein Lüfterl. Erst nach einer Schiffstaufe - der schöne Pirat erhielt den Namen Taifun - gab es genügend Wind für einen Start.
Schiffstaufe Taifun Holzpirat Taifun Aber am dichtesten beieinander waren die Boote nicht beim Start, sondern bei der ersten Luv-Boje. Wir mussten uns außen anstellen und diese als 6. zu umrunden.
Andreas und ich waren zum ersten Mal gemeinsam im Boot. Hinzu kam die unstete Richtung des nur leichten Windes. Es gab viele Dreher; zwei Mal hat der Wind sogar um 180 Grad gedreht. Dadurch konnten wir in dieser Wettfahrt nur einen Platz aufholen.

Am Sonntag gab es unerwartet mehr Wind als am Vortag. Der Grundwind war dennoch sehr gering. Es gab jedoch viele Böen, die teils nur auf sehr begrenztem Gebiet auftraten.
Bei der ersten Wettfahrt verhalf uns eine dieser Böen sogar kurzfristig zum ersten Platz, da sie uns am Vorwind von fast ganz hinten bis ganz nach vorne geschoben hat. Leider hat es nicht geholfen; diese Wettfahrt haben wir als Vorletzte beendet.
Andreas und ich konnten uns von Wettfahrt zu Wettfahrt steigern. Die Rollwenden funktionierten am Schluss schon sehr gut. Auf Basis eines gelungenen Starts in der letzten Wettfahrt konnten wir diese als Erste beenden. Fairerweise muss man sagen, dass das Sieger-Team (Matthias und Manuela - wie könnte es anders sein) nicht gestartet ist. Auch der Gesamt-Zweite hat kurz vor der letzten Lee-Boje aufgegeben; wahrscheinlich weil das Team nach einem miserablen Start etwa 15 Meter hinter uns war.

Das Ergebnis ist hier zu finden.

EMail-Adresse eingeben:

Delivered by FeedBurner