Die Ferienausklangregatta 2018

Wetterprognosen haben so etwas an sich: manchmal stimmen sie, manchmal eher nicht. Man kann sich selten auf sie verlassen, aber ganz ignorieren kann man sie trotzdem nicht.
Wie letzten Samstag, als die jährliche Ferienausklangregatta auf dem Programm stand. Eine kleine Regatta für unsere Segel-Neulinge. Eine ideale Möglichkeit, in entspannter Atmosphäre mal Regattaluft zu schnuppern. Ohne Anreise an ein fremdes Revier und ohne die Befürchtung haben zu müssen, durch ein kleines Fehlerchen irgendeinen Segel-Champion um seinen wohlverdienten Sieg zu bringen zu können.

Zurück zur Wetterprognose. Oder eigentlich zur Windprognose, die mit ihrer Trefferwahrscheinlichkeit oft weit hinter der allgemeinen Wetterprognose hinterherhinkt.
Angesagt war also wenig (oder gar kein) Wind, dafür aber viel Regen, aufgepeppt mit einer kräftigen Prise Gewitter. Und das hat so ziemlich alle abgeschreckt. Wer will schon einen Nachmittag lang, womöglich erfolglos, in Regen, Blitz und Donner, auf Wind warten.

Letztendlich sind dann nur 2 Segler, Helga und Manfred, angereist, zu wenig für eine Regatta. Also wurde Jörg, der eigentlich die Wettfahrt hätte leiten sollen, ins Boot gesetzt und die Wettfahrtleitung hat dann Arno, der als fachkundiger Zuseher gekommen war, übernommen. Der Wind hat sich zum Glück nicht lumpen lassen und so konnte bei leichtem Nordwest (wäre eigentlich ein idealer Wind für unsere Neulinge gewesen) 3 Wettfahrten , unterbrochen nur durch eine kurze Gewitterpause, gesegelt werden.

Gewonnen, nach hartem Kampf, hat letztendlich Jörg, vor Helga und Manfred.

Für die Bilder bedanke ich mich bei Dieter, der auf einen Hupf mit seinen beiden Kindern vorbeischauen konnte.

Und ich freu mich auch schon auf die ASKÖ-Meisterschaft am 6.10. und den großen Herbstpreis am 26.10. Mit hoffentlich besserer Wetterprognose :-)

EMail-Adresse eingeben:

Delivered by FeedBurner